Frauenförderung: Stimmliche Präsenz/Sprachausdruck

Potenzial hat sehr viel mit dem stimmlichen Ausdruck zu tun und vice versa. Das sind Türen, die geöffnet werden können und Frauen stärken. Frauenspezifische  Stimm-Bildung heisst weibliche und queere Vorstellungswelten zu ermöglichen sowie: den rhetorischen Raum frauenspezifisch zu repräsentieren.

Gerade Frauen müssen ihre Sichtbarkeit anhand anderer Größenordnungen manifestieren. Viele Frauen, viele Mädchen werden immer noch patriarchal sozialisiert und leiden unter den gesellschaftlichen Zusammenhängen und Auswirkungen. Seminare und Referate mit Jella Jost entwickeln persönliche Kompetenz für den Zugang zur eigenen Stimme und fördern selbstbewusste Vortragskunst. Sie regt rhetorisch-phonetische Kenntnisse an, wendet Werkzeuge für die Tragfähigkeit der weiblichen Stimme an und weckt Vertrauen in einen überzeugenden tonalen Ausdruck. Es ist sinnvoll und notwendig Gegen-Stimmen zu stärken, zu bestärken und methodisch-psychologisch zu fördern.

Männer und Frauen sprechen in unterschiedlichen Lagen. Oft wünschen sie sich tiefer oder höher zu sprechen, andere Nuancen kennenzulernen, sonore klangvolle Stimmen zu entdecken oder interpretatorisch eine Vielfalt von Emotionen, Feinheiten und Umsetzung der Gedanken in Sprache zu erleben. Das alles ist in der Tat mit Übung leicht zu verwirklichen.

Geboren und aufgewachsen wurde Jella Jost in Wien, als Kind von Flüchtlingen aus der ehemaligen DDR . Termini wie Heimat, Mutter-Sprache und das Sprechen triggern Erinnerungen und tiefe Gefühle. Aber Sprache lebt und Sprache und Sprechen verändern sich.

Mit einem natürlichen Umfang bis zu vier Oktaven kommuniziert eine Stimme sehr direkt und legt die Person die durch sie spricht frei. In einer geschützten und fachlich seriösen Unterrichtssituation offenbaren sich erworbene Blockaden und ästhetische Konzepte, welche die Wirksamkeit der Stimme beeinträchtigen können.

Ziel des Stimmtrainings ist die Wiederherstellung gesunder Stimmfunktionen und das Vertrauen in den Körper, dass die persönliche Stimme mehr kann – als ihr zugemutet wird/wurde.

Ziel ist sich auf Bühnen, Podien, vor dem Mikrophon und/oder männlicher Kollegenschaft kompetent und sicher zu fühlen.

Ziel ist Stimme, Sprache, Text inhaltlich deutlich und klar verständlich einem Auditorium zu vermitteln.

Ziel ist eine der Situation angemessene Artikulation und Ausdauer der Rede.

Ziel ist eine differenziert klingende, belastungsfähige Stimme, die wirksames und ausdrucksvolles Sprechen möglich macht trotz Angst und Nervosität.

Ziel ist das eigene Potenzial kennenzulernen und in weiterer Folge die persönliche Stimme mit Kraft und Überzeugung einzusetzen.

Ziel ist eine exakte Vorbereitung vor einer Rede, die zu einer konzentrierten Bereitschaft führt, damit der (rhetorische) Sprung ins kalte Wasser gelingt.

Ziel ist ein frei fließender Atem und dadurch die emotionale Belebung/Überzeugung durch Text und Sprache, Phonetik und Raum, Stimme und Wort.

Ziel ist die praktische Anwendung des Ausdrucksspektrums d.h. der Umgang mit Texten, Referaten, Vorträgen oder Diskussionen.

Ziel ist ein verstärkter Focus auf einen stimmlich gestärkten Gegenentwurf zu dominant-geprägten (insbesondere männlichen) sprachlichen Werkzeugen in Diskussionen oder Verhandlungen. 

Setting:

Geschützte Atmosphäre.

Ein akustisch unbelasteter Raum.

Gruppengröße bis maximal 14 Personen.

Stühle, Pin-Wand, Beamer.

Rednerpult.

Mikrophon.

Diverse Texte wenn erwünscht.

VeranstalterInnen und Orte frauenspezifischer Seminare und Trainings: 

Medienakademie Goldegg: Sprechtraining und Sprachausdruck für Frauen www.goldegg-training.com

Universität Dresden HfBK:  Sprechtraining & Sprachausdruck für Künstlerinnen im Kontext Bildender Kunst

Coloradio Dresden: Sprechtechnik vorm Mikrophon und Textarbeit mit RadioredakteurInnen www.zentralwerk.de

VHS Wien: Atem & Bewegung /Schreibwerkstatt

Bifeb OÖ/im Rahmen d. Feministischen Grundstudium: Frauen-Körper I Zuschreibungen

Universität Linz: Lehrauftrag Stimmbildung & Präsenz für LehrerInnen

Gymnasium Rahlgasse (7. Klasse Oberstufe): Filmsprache als Instrument der Macht

Parhamer Gymnasium (7. Klassen Oberstufe): Maske I Gender I Stimme

Sommer-Akademie Stimmwerk: Zahlreiche Referate und Seminare zu: Stimmbildung, Körpersprache und Rhetorik im feministischen Kontext

SOHO in Ottakring/Festival 2012 + 2016: Gender in die Schule: Maske | Gender | Stimme

Augustin-Redaktion: Stimme und Gender

Brunnenpassage: Maske | Gender | Stimme

Bezirks-Frauenprojekt, 1060 Wien, Loquaiplatz: Frau + Stimme

Bezirks-Frauenprojekt, 1060 Wien, Bezirksamt, Festsaal: Feministische Lebensentwürfe